Die Schöpfung

Die Schöpfung

Meine Gedanken zum Schöpfungszyklus

Seit meiner Kindheit gibt mir Schöpfung einen Raum der Geborgenheit, aber auch Raum für Begegnung mit ihrer Schönheit, Farbenpracht, Naturgewalt und Vielfalt. Besonders in bleibender Erinnerung ist mir mein täglicher Schulweg mit dem Fahrrad, sowohl bei Sonnenschein, als auch bei Wind, Regen, Kälte und Schnee und den damit verbundenen Wechsel der Jahreszeiten. Und natürlich meine freie Spielzeit, die ich draußen in Wald und auf den Wiesen verbrachte. Auch prägten mich unsere vielseitigen Familienausflüge in die Natur, mit meinen Eltern und meiner Schwester. Mal waren es Radtouren in unserer Region, längere Spaziergänge oder Wanderungen in den Bergen.

Auch jetzt noch verbringe ich meine Zeit gerne draußen in der Natur. So beeindrucken mich auch scheinbar unspektakuläre Dinge, die mir erst auf dem zweiten Blick auffallen, wie zum Beispiel aufspringende Knospen, die noch so klein sind und dennoch bereits schon Blüten und Blätter in Miniatur enthalten. Oder Vögel im Balzflug zu beobachten. Sie tun dies, um ihre Beziehung zueinander zu stärken und das in dieser wunderschönen Eleganz.

Und in all diesem bewegen wir uns dennoch in einer sehr spannungsreichen Zeit. So befinden wir uns ja gerade in einem starken gesellschaftlichen Diskurs rund um das Thema Erhalt unserer Schöpfung. Denn die Schöpfung verträgt unsere intensive Lebensweise nicht. Daher sterben immer mehr Tier- und Pflanzenarten unwiederbringlich aus, das Klima erwärmt sich und Trinkwasservorräte sind bedroht.

Es ist ein Spannungsfeld in dem wir uns bewegen. So heißt es am Ende des Schöpfungsberichts in der Bibel: Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Darin liegt für mich ganz viel Hoffnung, die Gott in unsere Schöpfung hineingelegt hat – also vorweg hineingelegt hat. Das motiviert mich und gibt mir Mut, mich mit diesem Thema auseinander zu setzen. Und dann ist ja auch noch der Auftrag an uns Menschen, den Lebensraum Schöpfung zu erhalten und zu pflegen.

Beides sind die Grundlage dafür, dass ich Schöpfung als Bilderserie gestaltet habe. So möchte ich erneut Impulse setzen, die Schönheit der Schöpfung neu zu betrachten und an den Auftrag zu erinnern, den wir anvertraut bekommen haben.

Nach 1. Mose 1,1 – 2,4 in 6 Bildern

Alle Gemälde auf dieser Website, sowie der Kalender, können käuflich erworben werden. Rufen Sie mich dazu gerne an oder senden Sie mir eine E-Mail.

Schreibe einen Kommentar